Tausendfünfhundert, zehntausend und hundertausend: Magische Zahlen am Tessiner sCOOL-Cup

Neun Tage nach dem verregneten World-Orienteering-Day, an dem sich die Tessiner fleissig beteiligt hatten, herrschten beim diesjährigen sCOOL-Cup in Morbio Inferiore beste Bedinungen für den Anlass, der im Kanton eine grosse Ausstrahlung hat. Rund 1500 Schüler kamen klassenweise nach Morbio und bis alle ihren OL-Parcours absolviert hatten brauchte es mehrere Stunden. Viele Klassen hatten den sCOOL-Cup in ein Programm integriert, das ähnlich wie eine Schulreise war. Entsprechend gut war die Stimmung beim von Associazione Sportiva Ticinesi (ASTi) in der Verantwortung von Bea Arn und Raffaele Crivelli organisierten Anlasses. Die Idee des sCOOL-Cups fiel im Tessin auf fruchtbaren Boden – schon im ersten Jahr war man mit dabei. Zusammen mit dem Aargau und dem Kanton Zug trägt der Tessiner Anlass am meisten zur Erfolgsquote bei: Etwa zehn Prozent der Teilnehmenden über all die Jahre hinweg stammt aus dem Kanton Tessin. Und so konnten am 20. Mai 2016 gleich zwei Jubiläen gefeiert werden: Bei der Siegerehrung präsentierten sich Mia Scarati und Ambra Castorina von der Scuola Elementare Riva San Vitale als zehntausendste Tessiner Teilnehmer und Fabio Barranca und Thibault Derada von der Scuola Elementare Cademario überquerten als hunderttausendste Teilnehmer über die dreizehn Saison hinweg gesamtschweizerisch gesehen die Ziellinie. Vom sCOOL-Leitungsteam war Annelis Meier ganz in den Süden des Tessins gefahren und konnte sich am tollen Anlass freuen: „Es ist phantastisch, was die Tessiner und insbesondere Bea Arn als Miss sCOOL da zustande bringen. Es gibt kaum ein Kind, das Bea als Repräsentantin des Tessiner OL-Sports nicht kennt.“ (me)

 

thumb thumb cup2016 ti bericht

 

Bild: Massimo Moreni