Appenzeller sCOOL-Cup: Halbkantone mit Rekordbeteiligung


Der Jubiläumsanlass ging bei guten Bedingungen über die Bühne.

Der Appenzeller sCOOL-Cup war lange Jahre eine Innerrhoder Sache. Die Mittelstufenklassen von Appenzell nahmen seit 2005 praktisch geschlossen jeweils am Anlass teil, als Bestandteil des Schulprogrammes. Das waren immerhin Jahr für Jahr ungefähr 300 Schüler, die am Vormittag einen Einzel-OL und am Nachmittag einen Staffel-OL bestritten.

Quantensprung im 2014

Vor zwei Jahren wäre der Versuch, auch die Ausserrhoder Schulen in den Appenzeller sCOOL-Cup zu integrieren, fast gescheitert. Nur eine Handvoll Teilnehmer hatte das Angebot genutzt. Von dieser Basis aus betrachtet war eine Steigerung im 2013 nicht schwierig. Mit aktuell 250 Schülern aus 10 Ausserrhoder Ortschaften erreichte die Beteiligung in diesem Jahr eine in diesem Ausmass kaum erwartete Entwicklung. Silvia Indermaur von der Fachstelle Sport im Ausserrhoder Bildungsdepartement ist darüber ebenfalls sehr erfreut. Sie findet aber auch überaus lobende Worte für die Veranstaltung: "Die Schulen mussten zuerst davon wissen und auch erfahren, wie der Anlass abläuft. Das Angebot ist wirklich grossartig. Und die Lehrpersonen können es ohne direkten, eigenen Beitrag einfach nutzen." Beim neuen Teilnehmerrekord haben aber auch die Innerrhoder ihren Teil beigesteuert. Erstmals war auch die Oberstufe von Appenzell mit einigen Klassen und mehr als 150 Schülern am Start.

Zwei Teilanlässe mit jeweils klaren Siegern

Der Appenzeller sCOOL-Cup wurde in zwei Teilanlässen durchgeführt. Während die Innerrhoder Schüler einen Einzel-OL bestritten, lösten die Ausserrhoder Teilnehmer die identischen und niveaugerechten Aufgaben in Zweierteams. Bei den 6 verschiedenen Kategorien gab es in beiden Wettkämpfen bei Bestzeiten zwischen 10 und 15 Minuten jeweils klare Sieger. Nur in einer von zusammengerechnet 12 Kategorien lag die Siegerzeit mit 23 Minuten etwas höher. Ein Musterlauf, ergänzt mit Instruktionen der Kaderläuferin Mirjam Hellmüller, war für die Schüler ein idealer Einstieg.