2500 Teilnehmende am Aargauer sCOOL-Cup


Mit 2500 Teilnehmenden ist der Aargauer sCOOL-Cup der grösste seiner Art und hatte mit dem Durchlauf von Lac-O-Lac ein besonderes Rahmenprogramm zu bieten.

pdf Resultate Mädchen A
pdf Resultate Knaben A
pdf Resultate Klassen A

pdf Resultate Mädchen B
pdf Resultate Knaben B
pdf Resultate Klassen B

pdf Resultate Mädchen C
pdf Resultate Knaben C
pdf Resultate Klassen C

Bildergalerie
Offizielle Pressebilder von Photopress (Verwendung nur für redaktionelle Zwecke)

Die Sportanlage Niedermatten in Wohlen schien aus allen Nähten zu platzen. Rund 2500 Kinder und Jugendliche nahmen an der diesjährigen Austragung des Aargauer sCOOL-Cups teil. Zwei Läufe, einer am Morgen und einer am Nachmittag, hatten die Schülerinnen und Schüler dabei zu absolvieren. Dazwischen blieb aber genügend Zeit, um sich beim interessanten Rahmenprogramm zu beschäftigen. Egal ob ein Duell beim Stempelsprint oder ein Fussballmatch unter Kollegen, der sCOOL-Cup ist mehr als nur ein Orientierungslaufevent für Schulen.

Zu einer besonderen Ehre kamen zwei Oberstufenschülerinnen. Michelle Hofer und Liliane Imfeld durften im Rahmen des sCOOL-Cups eine Teilstrecke der Stafette Lac-O-Lac laufen. Die OL-Stafette zwischen dem Boden- und dem Genfersee stattete dem sCOOL-Cup über den Mittag einen Besuch ab. Ebenfalls zu Gast war Alex Hürzeler, Bildungs- und Sportdirektor des Kantons Aargau. Er zeigte sich vom OL fasziniert: «Jede Sportart die in der Natur stattfindet und wo gleichzeitig auch das Denken zum Zuge kommt, finde ich grossartig.»Er selber habe zwar nur im Militär OL gemacht, habe durch sein Amt aber immer wieder mit dem OL-Sport zu tun: «Es ist kein Geheimnis, dass wir im Aargau einige OL-Spitzenathleten haben», so Hürzeler. An den jährlichen Sportgala würden regelmässig Orientierungsläufer geehrt, verkündete der Regierungsrat stolz. Und wer weiss, vielleicht war unter den 2500 Kindern und Jugendlichen auch ein Sportpreisträger der Zukunft vertreten. (SF)