Die 200'000. sCOOL-Teilnehmerin jubilierte im Regen


Im zwölften Jahr des Orientierungslauf-Nachwuchs- und Schulprogramms sCOOL konnte ein weiterer Meilenstein gefeiert werden: Anlässlich des Schwyzer sCOOL-Cups in Goldau wurde die 200'000. sCOOL-Teilnehmerin geehrt.

Der anhaltende Regen bot alles andere als den erwarteten Rahmen, um das sCOOL-Jubiläum zu begehen. Aber weil die statistische Auswertung der Beteiligungen letztlich zu dieser Veranstaltung führte, erlebte die 200'000. Teilnehmerin den Orientierungslaufsport von der nassen Seite. Gabriella Oliveira Duarte aus Siebnen, die mit Djellza Huruglica (199'999. Teilnehmerin) ein Zweierteam bildete, nahm die widrigen Umstände gelassen und trotzte der Witterung mit einer fröhlichen Einstellung. Zusammen mit der ganzen Schulklasse von Siebnen nach Goldau gereist, konnte sich das Duo nicht nur über Urkunde und Einkaufsgutschein freuen, es reichte den beiden OL-Neulingen in der obersten Mädchenkategorie sogar zum dritten Rang und damit zu einer Medaille.

Für den Schweizerischen Orientierungslauf-Verband Swiss Orienteering, der sCOOL 2002 lancierte hatte und seitdem zu einem sehr erfolgreichen Nachwuchs- und Schulprogramm weiterentwickelt hat, ist das Erreichen der 200'000er-Marke ein erfreuliches Ergebnis. Den Hauptanteil dazu lieferten die Tour-de-Suisse-Etappen, OL-Halbtage in den Schulen, die bereits über 120'000 Kinder erreicht haben. Über 65'000 Schülerinnen und Schüler haben seit 2004 an den sCOOL-Cups, die 2013 in mittlerweile 21 Kantonen stattfinden, teilgenommen. Und die restliche Zahl bis zum Jubiläumstotal gehen auf das Konto von sCOOL@School, den 2007 eingeführten Unterrichtsblöcken zum Thema "sich orientieren", die im Rahmen von Schwerpunktregionen den Schulen angeboten werden.