Über tausend Teilnehmende am Zuger sCOOL-Cup


An der zehnten Auflage des Zuger sCOOL-Cups wurde mit 1052 Startenden zum dritten Mal die Tausendermarke übertroffen.

Im Baarer Dorfteil Inwil, mit Start und Ziel bei der Schulanlage, hatte das Team um Bettina Bieri einmal mehr eine idealen Wettkampf vorbereitet. Rund um die Hochhäuser, in den Parkanlagen sowie im angrenzenden Quartier, waren Bahnen mit einfachen Postenstandorten gelegt worden. Zwar gab es die eine oder andere Suchaktion, mussten auch immer wieder Helfer im Laufgebiet mit Rat zur Seite stehen, dennoch gelang es den meisten, die Strecke korrekt zurückzulegen und alle Posten anzulaufen.

Im Gegensatz zur Mehrheit der sCOOL-Cups findet in Zug nicht ein halber Wettkampftag mit abschliessender Rangverkündigung, bei der eine Mehrheit der Teilnehmenden noch dabei sind, statt. Viele Schulklassen absolvieren den OL im Rahmen des Unterrichts, fahren per Velo zum sCOOL-Cup und wieder zurück, was bei den kurzen Distanzen im flächenmässig kleinen Kanton eben möglich ist. Das ist auch ein Erfolgsrezept dieser Veranstaltung: Ein sCOOL-Cup-Start lässt sich mit wenig Aufwand in den Stundenplan einbauen, und so darf der Zuger sCOOL-Cup seit mehreren Jahren mit der zweitgrössten Teilnehmerzahl aufwarten.

pdf Rangliste
Fotogalerie