Schweizer Fernsehen am Zürcher sCOOL-Cup


Das prächtige Wetter lockte auch ein Kamerateam zum Zürcher sCOOL-Cup nach Wallisellen.

zur Bildergalerie

pdf Rangliste
Rangliste (mit Zwischenzeiten)
Link zur Rangliste

Es war zwar nur Televista 8304, das mit zwei Kameras zum Schulhaus Mösli ausgerückt war. Doch die Präsenz des lokalen Fernsehen verlieh dem Zürcher sCOOL-Cup bei prächtigem Wetter und einem Teilnehmerrekord den würdigen Rahmen. Für den Glamourfaktor war gleichwohl ein TV-Star verantwortlich. Kurz nach 14 Uhr stürmte Rainer Maria Salzgeber über den Fussballplatz der Sportanlage und suchte den Start. «Ich muss meine Tochter zum OL bringen», meinte der Sport-Moderator des Schweizer Fernsehens. Es blieb letztlich unbeantwortet, wer vor dem Start nervöser war - Tochter Cloé oder Vater Rainer. Gespannt wartete der TV-Mann mit gezückter Kamera im Ziel beim Cool-&-Clean-Stand dann wieder auf seine Tochter und konnte den einen oder anderen Blick auf die Uhr nicht verkneifen.

Die Bahnen wurde um das Schulhaus und auf der Sportanlage Wallisellen, die gratis zur Verfügung gestellt wurde, gelegt und hatten durchaus ihre Tücken - auch läuferischer Natur. «Ich weiss, dass du nicht mehr magst», keuchte ein Läufer seinem Partner zu, «ich mag auch nicht mehr.» Die Zeit bis zur Preisverteilung konnten sich die Schüler mit einem Postensprint, einem Hallen-OL oder mit Sportident-Fischen vertreiben. Die Fun-Parcours wurden von den Kader-Athletinnen Sophie Tritschler, Julia Gross und Evelin Schaerli betreut. Das Organisationsteam um André Schnyder konnte den neuen Teilnehmerrekord vor allem dank der Kantonsschule Oerlikon vermelden, die knapp einen drittel der Startenden stellte. Und weil auch am Zürcher sCOOL-Cup die Sonne lachte, fand das Soft Ice reissenden Absatz. Derweil die Vitaminbombe in Form eines Apfels für einmal nicht so populär war.